Bewusst, partizipierend, engagiert

Im 16. und 17. Jahrhundert war der Verlag von Christoffel Plantin von großem gesellschaftlichem Belang. Er war ein Ort, wo viele Stimmen erklangen, vereint um Bücher und Sprache. Heute führt das Museum dieses gesellschaftliche Engagement fort. Das Museum Plantin-Moretus ist ein Treffpunkt mit Aufmerksamkeit für Mehrstimmigkeit, Nachhaltigkeit und Kreativität.

In der berühmten Druckerei arbeiteten nicht nur Wissenschaftler und Intellektuelle. Auch Schriftsetzer, Drucker, Buchbinder arbeiteten hier. Sogar die Töchter von Plantin waren im Geschäft aktiv. Es war ein Kommen und Gehen von Menschen verschiedenerlei Schlags.

 

Mehrstimmigkeit

Die offene Mentalität von Plantin und der Moretus ist noch heute eine der Stärken des Museums. Sprache, Bücher und Buchstaben verbinden Menschen, ungeachtet ihrer Diversität. Darum befleißigt sich das Museum Plantin-Moretus zielgerichteter Initiativen, um die Mitbürger zusammenzubringen, immer in Ko-Kreation. Besondere Aufmerksamkeit gilt Menschen, die nicht so rasch ins Museum kommen, wie Analphabeten, Fremdsprachige und Behinderte. Die historische Druckerei bleibt auf diese Weise ein warmherziger Treffpunkt, wo jeder willkommen ist. Mit Respekt für die Tradition und für die Vielfalt der Welt, in der wir leben.

Mehr erfahren über Mehrstimmigkeit >

 

Nachhaltigkeit

Die Geschichte lebt im Museum Plantin-Moretus. Dies verdankt sich der jahrhundertelangen Sorge für das historische Monument und seine reiche Sammlung, welche international als UNESCO Welterbe anerkannt ist. Nachhaltigkeit und langfristiges Denken sind denn auch Säulen des Museums. Einst und jetzt. Als Mitglied von werKlimaat und Greentrack engagiert sich das Museum auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und des gesellschaftlich verantwortungsbewussten Unternehmertums. Darum auch strebt das Museum mit seinen Projekten danach, die Nachhaltigen Entwicklungsziele zu erreichen.

Mehr lesen über Nachhaltigkeit >

 

Kreativität

Der Verlag war schon immer ein Ort der Inspiration und Kreativität. Die beeindruckende Sammlung regt Künstler und künstlerische Talente nach wie vor an. Wie die Druckerei im 16. und 17. Jahrhundert Intellektuelle und Handwerker vereinte, so bringt das Museum täglich Menschen in kreativen Projekten zusammen. Das Museum Plantin-Moretus lädt daher Kreative ein, sich die beeindruckende Sammlung anzuverwandeln. Das Projekt „Impressed by Plantin“ ist ein gutes Beispiel. Mit den Online-Creatips können Sie sich auch zu Hause an die Arbeit machen.

Erfahren Sie mehr über Kreativität >

 

 
Woordenwolk in het Museum Plantin-Moretus
Mehrstimmigkeit
Der Verlag war schon immer ein behaglicher Treffpunkt. Von überallher kamen die Menschen, um gemeinsam zu arbeiten. Arbeiter und Gelehrte, Drucker, Schriftsetzer und Wissenschaftler. Diese offene Mentalität lebt fort im Museum Plantin-Moretus. Stärker noch: Die Mehrstimmigkeit ist eine wichtige Säule des Museumsbetriebs.
Nieuwe opslagruimte van het Museum Plantin-Moretus
Nachhaltigkeit
Dass Sie den Verlag von Plantin aus dem 16. Jahrhundert heute als Museum sehen können, verdankt sich jahrhundertelanger Pflege. Pflege des Gebäudes, der besonderen Sammlungen, der einzigartigen Geschichten. Langfristiges Denken war typisch für den Unternehmergeist von Plantin und der Moretus und ist heute eine Säule des Museums.
Kreativität
Während ihrer Blüte wimmelte es in der Druckerei von produktiven kreativen Talenten. Graphiker arbeiteten zusammen mit Schriftgießern, Druckern, Buchbindern, ... und natürlich mit dem kreativen Unternehmer Plantin selbst! Die besonderen Kollektionen inspirieren noch heute. Darum stimuliert das Museum Plantin-Moretus Ko-Kreation und jede Form von Kreativität. Innerhalb seiner Mauern, aber auch zu Hause.
Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco