Durch und durch gezeichnet

Ausstellung mit flämischen Spitzenexponaten

Kürzlich wurden zweihundert Zeichnungen aus dem Museum Plantin-Moretus in die Liste der flämischen Spitzenexponate aufgenommen. Diesen Sommer präsentieren wir 25 dieser Meisterwerke, einzigartige Zeichnungen aus dem 17. Jahrhundert.
Samstag 11 Juli 2020 - Sonntag 30 August 2020 vom 10:00 bis 17:00
Individuele Personen

Tickets buchen

Liste der flämischen Spitzenexponate

Auf der Liste der flämischen Spitzenexponate war das Museum Plantin-Moretus sowieso schon gut vertreten. Kürzlich wurden noch mal zweihundert Zeichnungen hinzugefügt. Es handelt sich um Werke von festen Größen wie Peter Paul Rubens, Anthony van Dyck und Jacob Jordaens. Aber auch Hendrick van Balen, Otto van Veen, Jan Fijt und andere finden sich darunter.

Vlaamse topstukken - collage

 

Sommerausstellung

Ab dem 11. Juli, einem Feiertag für die Flämische Gemeinschaft, wird eine Auswahl von 25 Zeichnungen aus dem 17. Jahrhundert im Museum gezeigt. Dabei handelt es sich um Studien, Entwürfe und fertige Kunstwerke. Fast alle Künstler arbeiteten – für kurze oder längere Zeit – in Antwerpen, dem künstlerischen Zentrum des südlichen Teils der Niederlande (dem heutigen Belgien). Die Ausstellung Durch und durch gezeichnet geht bis zum 30. August.

 

"Diese Sommerausstellung ist lediglich ein Vorgeschmack auf unsere Pläne für 2023. Wir planen eine Ausstellung mit 100 flämischen Spitzenexponaten, 100 Zeichnungen, die als flämische Meisterwerke anerkannt sind.

Iris Kockelbergh, directeur Museum Plantin-Moretus"

 

12-Jähriger Rubens

RubensBlickfänger ist ein Skizzenbuch von Peter Paul Rubens, das er im Alter von nur 12 Jahren anfertigte. Es gehört zu den frühesten Werken des Künstlers, die wir kennen. Er fertigte diese Skizzen als junger Künstler nach der Druckserie „Totentanz“ von Hans Holbein aus dem 16. Jahrhundert – und schon diese zeugen von seinem großen Talent. Kupferstiche kopieren war zur Zeit von Rubens eine übliche Form der Bildung eines Künstlers.

 

Praktische Infos

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco