Unesco

Es steht nur ein einziges Museum auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO: das Museum Plantin-Moretus und zwar dank der Kombination eines prestigeträchtigen Patrizierhauses, einer jahrhundertealten Druckerei und eines hervorragenden, bereits vor 125 Jahren eröffneten Museums. Hinzu kommt noch ein fast vollständig intaktes Firmenarchiv, das bis ins Jahr 1555 zurückreicht.

Ein einziges Museum 

Auf der prestigeträchtigen Liste des Weltkulturerbes der UNESCO steht sage und schreibe ein einziges Museum: das Museum Plantin-Moretus. Das ist sicher kein Zufall, denn dieser Komplex bildet eine außergewöhnliche Einheit. Er besteht aus dem imposanten Patrizierhaus und der einzigen noch bestehenden eingerichteten Verlagsdruckerei aus dem 16. Jahrhundert. Auch das Museum selbst hat bereits eine über 125-jährige Geschichte. Am 15. Juli 2005 wurde das Museum Plantin-Moretus/Kupferstichkabinett als „Komplex Wohnhaus-Ateliers-Museum Plantin-Moretus” in die exklusive Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.
 

Drei Jahrhunderte Firmenarchiv 

2002 wurde das Firmenarchiv des Museums Plantin-Moretus in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Das Plantin-Moretus-Archiv ist das fast vollständig und unversehrt erhalten gebliebene Firmenarchiv für die Zeit von 1555 bis 1876. Eine Goldmine für Studien der europäischen Kultur, der Geschichte des Humanismus, der Gegenreformation, der Wissenschaften und der Buchdruckkunst. Die Druckerei spielte im 16. und 17. Jahrhundert eine ausschlaggebende Rolle in diesen Bereichen.
 

Unesco-Liste

Aufgrund dieser Anerkennung erhält das Museum Plantin-Moretus die gleiche Stellung wie die Pyramiden in Ägypten, das Schloss in Versaille, die Akropolis in Athen, das Forum Romanum in Rom und andere Kulturgüter auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco