Internationales Reisestipendium für Forscher

Mit Unterstützung des Vereins Stichting Nottebohm bieten die Kulturerbe-Bibliothek und das Museum Plantin-Moretus ein Stipendium zur Förderung der Forschung zur Geschichte des gedruckten Buches in Antwerpen (15. bis 18. Jahrhundert). Das "Thierry-und-Frédéric-Nottebohm-Stipendium" ermöglicht Wissenschaftlern eine Reise nach Antwerpen zur intensiven Nutzung der Sammlungen beider Institutionen.

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich Antwerpen zu einem Zentrum der Buchdruckkunst. Von allen Büchern, die seinerzeit in den Niederen Landen gedruckt wurden, stammt mehr als 80% aus einer Antwerpener Druckpresse. Die Rolle Antwerpens als historisches Druckereizentrum hat auch international Wellen geschlagen. So war Christoph Plantin zweifellos der größte und wichtigste Verleger weltweit. Aber auch andere Drucker wohnten und wirkten in Antwerpen, seinerzeit Dreh- und Angelpunkt des europäischen Handels.

Gemeinsam mit der Kulturerbebibliothek verwahrt das Museum Plantin-Moretus eine enorme Sammlung von alten Antwerpener Druckerzeugnissen aus der Zeit zwischen dem 15. und dem 18. Jahrhundert. Um auch ausländischen Forschern die Möglichkeit zur Nutzung dieser Spitzensammlungen zu geben, rief der Verein Stichting Nottebohm unter den Fittichen des Schenkungsfonds für Buchdruck und Literatur ein Reisestipendium ins Leben. Dieses Stipendium deckt die Reise- und Aufenthaltskosten von und nach sowie innerhalb Antwerpens. Interessierte Forscher können bis zum 1. September 2019 einen Antrag einreichen. Weitere Informationen über das Stipendium und über die Beantragung eines Kredits erhalten Sie auf unserer englischsprachigen Websites oder bei den Konservatoren Dirk Imhof und Steven Van Impe.

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco