Das Museum Plantin-Moretus

Das Museum Plantin-Moretus ist das erste Museum, das sich auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes befindet. Dieses Haus im Herzen von Antwerpen war für die Verlegerfamilie Plantin-Moretus sowohl Wohnhaus als auch Druckerei.

Das Museum

Das Museum schildert eine 300-jährige Familien- und Unternehmergeschichte: mit den ältesten Druckpressen der Welt, Familienporträts des Hausmalers Peter Paul Rubens und den Original-Garamond-Lettertypen, die heutzutage auf jedem Computer Allgemeingut sind.

Die Museumsammlung

Die Sammlungen des Museums Plantin-Moretus sind enorm variiert. Allesamt stehen sie im engen Zusammenhang mit der Unternehmensführung und dem Familienleben von Christoph Plantin und seinen Nachfolgern, der Familie Moretus. Druckplatten, Druckpressen, Gussformen, Setzkästen, Stempel und Matrizen, Mobiliar, Drucke und Zeichnungen, Gemälde... Aber auch das Unternehmens- und Familienarchiv kann im Lesesaal eingesehen werden.

Außerdem beherbergt die Bibliothek mehr als 25.000 Werke, die vor 1800 gedruckt wurden. Die Grafiken und Zeichnungen im Bilderkabinett vermitteln einen Überblick über alte und moderne flämische Meister, von Rubens bis Ensor, von Jordaens bis Paul Joostens und René de Coninck.

Staatliche Zuschüsse

Die flämische Regierung gewährt dem Museum Plantin-Moretus jährlich einen Zuschuss. Ohne diese Unterstützung wäre der Betrieb des Museums Plantin-Moretus nicht möglich.

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco