Die Anatomie seziert

Plantin als Verleger medizinischer Werke

Was wusste man im 16. und 17. Jahrhundert schon über die Anatomie? Wer kaufte anatomische Bücher? Wie gab Plantin so ein medizinisches Werk heraus? Auf alle diese Fragen finden Sie eine Antwort in der Ausstellung „Die Anatomie seziert”. Als Ausgangspunkt diente dabei das von Christoffel Plantin herausgegebene Werk „Vivae imagines corporis humani” des spanischen Arztes Juan Valverde.

Christoffel Plantin hat die „Vivae imagines corporis humani” des spanischen Arztes Juan Valverde herausgegeben. Das Buch erschien zum ersten Mal 1566 bei Plantin und wurde mit Kupferstichen illustriert, die auf Holzschnitten aus dem anatomischen Werk von Andreas Vesalius beruhten. Das Buch ist auch heute immer noch sehr faszinierend. Bei dieser Ausstellung geht das Museum von einigen Fragen aus:

  • Welche Kenntnisse hatte man im 16. und 17. Jahrhundert bereits von der Anatomie?
  • Wer kaufte diese Art von Büchern? Wie teuer waren sie? Wie wurden sie hergestellt?
  • Warum gab Plantin so ein medizinisches Fachbuch heraus, wie hat er das gemacht und wie gelang es ihm, das Buch zu verkaufen?
     

Neue permanente Ausstellung

Diese Ausstellung findet im Rahmen des Vesalius-Jahres statt und stellt einen ersten Schritt in der Entwicklung der neuen permanenten Ausstellung dar, die 2016 eröffnet wird.

24.04.2014 – 24.04.2016
 

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco