Baroque Book Design

Eine Geschichte von Freundschaft und Zusammenarbeit

Die Ausstellung zeigt die Liebe des Verlegers für den Bereich, zu seinen Büchern. Wie er Künstler, Drucker und Gestalter in Vergangenheit und Gegenwart zur Erschaffung eines Spitzenprodukts motiviert.

Das Barockbuch: Eine glückliche gemeinsame Schöpfung von Balthasar Moretus und Peter Paul Rubens

Im 16. Jahrhundert entstanden viele neue Arten von Büchern. Und dieses verdankt die Menschheit zu einem großen Teil Verlegern wie der Familie Plantin-Moretus. Sie suchten nach Arten, um neue Kenntnisse und Ideen auf Papier festzulegen und zu ordnen. Sie dachten nach, wie Texte besser gesetzt werden konnten, wie Bild und Text sich zueinander verhalten, was eine Titelseite ist usw. Hier entstand das Buch, wie wir es heute noch großenteils kennen.

Balthasar I Moretus machte einen folgenden großen Schritt in der Entwicklung der Bucharchitektur bzw. Buchgestaltung: Er setzte prominente Künstler für den Buchentwurf ein. So gab er Peter Paul Rubens den Auftrag, die Illustrationen für seine neuen Gebetsbücher zu erstellen. Aber auch Erasmus Quellinus, Karel de Mallery, Peeter de Jode und Abraham Van Diepenbeeck lieferten Balthasar Moretus Entwürfe für Titelseiten und Illustrationen.

Der zeitgenössische Verleger als Regisseur 

Auch heute übernehmen Verleger noch immer die Rolle als Regisseur bei der Erneuerung der Buchgestaltung. Das Museum Plantin-Moretus legt in der Ausstellung die Übereinstimmungen zwischen der Arbeitsweise von Balthasar Moretus und einem zeitgenössischen Verlegerprojekt frei. Wie ein tonangebender zeitgenössischer Verleger zum Buch schaut und in Zusammenarbeit mit Künstlern das Buch immer wieder neu erfindet.

Eine Geschichte von Freundschaft und Zusammenarbeit

Die Ausstellung zeigt die Liebe des Verlegers zu seinen Büchern. Wie er Künstler, Drucker und Gestalter in Vergangenheit und Gegenwart zur Erschaffung eines Spitzenproduktes motiviert. Mit einer Vortragsreihe, Workshops, Sammlungsbesuchen und Atelierbesuchen verbreitet das Museum diese Leidenschaft weiter an die Besucher. Beim Kunstendag voor Kinderen  (Tag der Künste für Kinder) und dem Dag van de wetenschap (Tag der Wissenschaft) laden wir Gestalter und Drucker ein, zusammen mit der Öffentlichkeit ans Werk zu gehen.

Karten für Einzelbesucher
Gruppenführungen

Antwerp Baroque 2018

Antwerpen ist eine barocke Stadt. Sie ist ohne Zweifel die meist ausgesprochene Barockstadt der Beneluxlanden. Während „Antwerp Baroque 2018“ bietet die Stadt ein gewagtes und üppiges Programm an, das das alte und neue Barock aufeinander prallen und ineinander verschmelzen lässt.

Das kulturelle Stadtfestival 'Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires' erzählt eine Geschichte über das Barock, einst und jetzt, und bringt das historische Barock mit der zeitgenössischen Kunst ins Gespräch. Aber die Stadt und die Welt sind der Rahmen, das Decorum.

'Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires‘ ist ein Schlüsselevent im Rahmen des Programms der flämischen Meister von Tourismus Flandern und verheißt, ausgesprochen extrovertiert zu sein und künstlerische Eigenwilligkeit mit authentischer Gastfreundschaft zu kombinieren. 

 

 

Museum Plantin-Moretus
Weltkulturerbe der unesco